Süßes Haustier – Massiver Geruch: Hausmittel, um Katzenurin zu entfernen

So lieb, süß, anschmiegsam und streichelbar Katzen auch sind, wenn sie urinieren, dann riecht dies extrem streng. Allerdings sind Katzen sehr reinliche Tiere und ein unkontrolliertes Urinieren sollte bei der Hauskatze immer hinterfragt werden. Es kann sich um eine Erkrankung der Harnwege der Katze handeln, aber auch um eine Unzufriedenheit der Katze mit dem vorhandenen Katzenklo. Katzen reagieren auch auf bestimmte Materialien, wie etwas Leder und Lederwaren, sehr empfindlich und drücken mit einem Urinieren auf diese Materialien ihr Unwohlsein aus. Katzenurin entfernen kann man entweder mit der chemischen Keule, oder deutlich sanfter mit erprobten Hausmitteln.

Von der Küche zum Fleck!

Die Flecken des Katzenurins können mit Soda, Backpulver oder Maisstärke relativ einfach entfernt werden. Dazu werden die Pulver auf die Urinflecken aufgestreut, mit einer Bürste eingerieben und die trockenen Stellen danach abgesaugt. Bei hartnäckigen Flecken können die Pulver mit Wasser auch zu einer Paste vermengt werden. Der Trocknungsprozess dauert danach jedoch etwas länger. Diese Küchenhelfer reinigen die Katzenflecken schonend und sind auch für empfindliche Materialien geeignet, während chemische Fleckenreiniger auch Textilien angreifen können.

Flüssige Helfer sind stark gegen Flecken!

Um den Katzenurin entfernen zu können und gleichzeitig die Materialien zu schonen, eigenen sich auch bestimmte Flüssigkeiten. Reiner Alkohol, Wodka und Essig sind beliebte Reiniger und greifen den Katzenurin nachhaltig an. Dazu wird genügend Flüssigkeit auf den feuchten Urinfleck geschüttet. Ist der Katzenurin noch sehr nass, dann sollte zunächst die überschüssige Katzenurinflüssigkeit jedoch mit einem Papiertuch abgetupft werden. Bei einem großen Fleck oder etwas älteren Flecken kann die Flüssigkeit wieder mit einer sanften Bürste eingerieben werden. Anschließend muss die behandelte Stelle mindestens einen Tag trocknen.

Den Geruch neutralisieren mit bestimmten Lebensmitteln!

Wenn der Fleck des Katzenurins mit den Hausmitteln verschwunden ist, sich aber der Geruch noch in der Wohnung hält, dann kann mit Lebensmitteln dagegen angegangen werden. Kaffeepulver, Orangenschalen und Zitronenscheiben wirken hervorragend gegen den stechenden Uringeruch. Kaffeepulver wird dabei auf den Fleck aufgetragen und eingerieben, die Orangen und Zitronen einfach aufgelegt. Katzen mögen den Geruch der Zitrusfrüchte nicht und werden auch zukünftig diese Stelle zum Urinieren meiden. Allerdings färben Kaffee und Zitrusfrüchte den Untergrund und sollten nur auf dunklen Materialien oder nach vorsichtigem Versuch auf nicht einsehbaren Stellen verwendet werden. Mundwasser kann ebenfalls zur Bekämpfung des Uringeruchs herangezogen werden.

Die Katze zu einer anderen Urinstelle führen!

Um das Katzenurin-Problem nicht ständig neu aufleben zu lassen, muss die Katze an einen anderen Platz zum Urinieren geleitet werden. Eine gute Methode dazu ist, ein Katzenleckerli dorthin zu legen, wo die Katze ihr Geschäft erledigt hat. Katzen unterscheiden strikt zwischen Futteraufnahme und -abgabe und verrichten ihr Geschäft niemals dort, wo sie ihre Nahrung aufnehmen. Daher kann das Leckerli am ehemaligen Urinplatz dazu führen, dass die Katze eine neue Stelle zum Urinieren sucht.

This entry was posted in Haustiere and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.